OBD2

Einführung

obd2Früher, als die Technologie noch nicht so ausgereift war, war alles mechanisch. Man musste sich mit dem Kopf und der Hand bedienen um die Probleme zu lösen. Auch mit Fahrzeugen war es nicht anders. Ist das Auto stehengeblieben, hat man einfach die Motorhaube aufgemacht und dadrunter geschaut, um den Fehler zu beseitigen.

Heutzutage läuft nichts ohne Elektrik und Computertechnik, auch im Auto. Um ein Problem zu beseitigen reicht einfach nur ein KFZ Diagnosegerät, welches die Fehler aus den Steuergeräten ausliest. Man tappt aus dem Grund nicht im Dunkeln und weiß genau was zu machen ist.

Das Ganze ist nur Möglich aus dem Grund, da mittlerweile jedes Auto über das OBD2 System verfügt.

Was ist OBD2 ?

on board diagnose 2Das OBD, auch eher OBD2, ist die Abkürzung für On Board Diagnose. Es wird also eine Diagnose direkt im Auto gemacht. Damit ist einfach gemeint, dass heutzutage jedes Fahrzeug über ein integriertes Diagnose-System verfügt. Dieser überwacht das Auto ständig auf Fehler bzw. Probleme, und speichert dieses ab. Ob ein Fehler vorliegt kann man leicht an den Leuchten auf den Kombiinstrument erkennen.

Dieses System wurde in den USA erfunden und von OBD auf OBD2 bzw. EOBD entwickelt. Dieser wurde um den Jahr 1996 standardisiert und deswegen umbenannt. Es ist einheitlich und kann markenübergreifend von verschiedenen Diagnosegeräten, auch von verschiedenen Herstellern, benutzt werden. Jedoch sind die Fehlermeldungen und Erweiterung herstellerspezifisch und damit unabhängig.

obd diagnosegerätOhne ein geeignetes Diagnose-Gerät bzw. -Tool kann man die Fehler nicht auslesen. Man kann auf dem Kombiinstrument sehen im welchen Steuergerät ein Fehler vorliegt, weiß jedoch nicht welches es genau ist. Mit dem OBD2 Diagnosegerät kann man im Allgemienen die Fehler auslesen und löschen, die Steuergeräte programmieren bzw. codieren, Echtzeitdaten anzeigen lassen und vieles mehr. Nicht Möglich sind jegliche Manipulationen zum Bespiel vom Tacho oder Leistungssteigerungen.

Wieso ist das OBD2 System in Fahrzeugen so wichtig?

obdDes ist nicht immer einfach die richtigen Fehler bei einem Auto zu finden. Nicht nur bevorstehende Reparaturen, aber auch Emissionsprobleme, fehlerhafte Werte, Adaptionen oder Codierungen können mit einem OBD2 Diagnosegerät gemacht/untersucht werden.

Mit dem OBD2 System kann man die Fehler sehr schnell feststellen. Die Probleme werden auch auf demKombiinstrument angezeigt, sodass auch ein Otto-Normalverbraucher erkennen kann, dass etwas in dem Fahrzeug passiert und man sich ein Termin in der Werkstatt machen muss.

Jedoch mit heutigen Mitteln, kann man sich auch die Fehler selbständig ausgeben lassen. Mit dem Kauf von einem OBD2 Diagnosegerät, kann man sich sogar die Werkstattkosten sparen.

Wie Funktioniert das OBD2 System? 

obd2 diagnosegerätDie Funktion des OBD2 Systems ist nicht schwer zu erklären. Diese basiert auf den in den Fahrzeugen vorinstallierten Steuergeräten und Sensoren. Die Sensoren überwachen das Auto ständig auch korrekte Ausführung und senden die Daten an die Steuergeräte. Diese werden die Daten dementsprechend aus, speichern Fehler und sind verantwortlich für das Blinken der Leuchten auf dem Kombiinstrument. Der Nutzer weißt deswegen im welchen Segment des Fahrzeugs sich ein Fehler verbirgt.

Die Algorithmen überwachen während der Fahrt das Gesamtsystem mit allen Funktionen und geben die Fehler und Störungen aus. Dabei können sich ebenso um Fehler von den Sensoren handeln. Diese werden im Fehlerspeicher abgespeichert und können mit einem Diagnosegerät ausgelesen werden.

Die integrierte OBD2 gehört zum Grundumfang der elektronischen Motorsteuerungssysteme. Diese sind sehr intelligent und überprüfen sich ständig selbst. Die Daten in den Steuergeräten kann nur eine spezielle Software lesen. Diese ist in den OBD2 Diagnosegeräten integriert. Somit kann man die Fehler auswerten oder auch die Werte an die Steuergeräte übergeben.

Die Aufgaben von OBD-Systemen

obd2 adapterDas OBD2 System wurde extra für die Überwachung der Fahrzeuge entwickelt. Das Auto untersucht sich also ständig selbst auf Fehler oder Störungen. Wichtig ist dabei jedoch, dass diese auf dem Kombiinstrument angezeigt werden. Der Fahrer/Nutzer kann dementsprechend beurteilen ob sein Fahrzeug in Ordnung ist. Dabei wird nicht nur auf das Motor, Getriebe, Batteriespannung oder Öl-Stand geachtet. Auch “kleinere” Fehler werden auch erfasst, wie Abgasemissionen.

Das Ganze wird auf dem Kombiinstrument signalisiert. Durch die Leuchten kann man beurteilen, ob es sich um ein Motorproblem oder ein Öl-Wechsel handelt.

Alle Fehler werden im Fehlerspeicher gemerkt und zum Auslesen bereitgestellt. Mit Hilfe von spezieller Soft- und Hardware kann man herauskriegen, was genau kaputt ist und manchmal auch wie man es beheben muss. Der Mechaniker muss dementsprechend nicht lange nach der Störung suchen und dadurch geht die Arbeit viel schneller.

Welche Funktionen hat OBD2 Diagnosegerät – was ist möglich?

obd2 on board diagnoseDie OBD2 Systeme besitzen sehr viele Funktionen. Es ist nicht nur die Fehler auslesen und löschen, mit einem OBD2 Diagnosegerät ist vieles mehr Möglich.

Die wichtigste Funktion ist jedoch das Auslesen und Löschen der Fehler. Diese werden in den Steuergeräten des Autos gespeichert. Die OBD2 Diagnosegeräte können in diese eindringen und die Störungen auslesen. Je nach Art des Gerätes ist auch die Genauigkeit der Daten verschieden. Dazu gibt es auch noch Geräte die universell für alle Fahrzeuge sind, aber auch markenspezifische, zum Beispiel nur für BMW oder Mercedes.

Neben der Fehlerdiagnose kann man sich auch die Echtzeitwerte anzeigen lassen. Die Steuergeräte übergeben den Geräten die Informationen, sodass es möglich ist zu schauen, ob die Daten des Fahrzeugs korrekt sind. Die Werte, die ausgelesen werden können, sind beispielsweise Batteriespannung, Lenkwinkel oder Geschwindigkeit. Dabei können diese in Text oder Grafik veranschaulicht werden, es ist jedoch vom OBD2 Diagnosegerät abhängig.

Wichtig ist, dass man diese Fehler auch löschen kann. Man sagt den Steuergeräten, dass sie die Störungen vergessen sollen. Falls jedoch diese immer noch im Fahrzeug besteht, wird die erneut angezeigt. Den Fehlerspeicher sollte man nach jeder Reparatur löschen, da die Steuergeräte die Behebung manchmal nicht selbst merken.

obd2 diagnoseAuch die Fahrzeug-Informationen können über ein solches OBD2 Gerät herausbekommen. Fahrzeugmarke, -typ oder Hubraum sind kein Problem. Mit einem Diagnosegerät kann man die VIN-Nummer, Baujahr oder andere wichtige Daten herausbekommen. Dabei wird ein Steuergerät angesprochen, welches für diese Informationen zuständig ist angesprochen.

Ebenso kann man auch dem Fahrzeug, oder besser den Steuergeräten, neue bzw. gute Werte setzen. Sehr bekannt hierzu ist die Service-Rücksetzung. Dabei wird einfach das Intervall auf den Standardwert gesetzt und die Öl-Leuchte wird ausgeschaltet. Hierzu kann man das Löschen von Fehler dazuzählen, da dadurch auch die Kontrollleuchten ausgeschaltet werden können.

Bei den Einbau eines neues Teils muss man dieses mit dem ganzen System integrieren. Hier ist die Reden von zum Beispiel einem Aktuator, Lenkwinkelsensor oder Getriebe. Dieses kann man ebenso mit dem OBD2 Diagnosegerät anlernen bzw. adaptieren.

Zu den Extras gehören auch zum Beispiel das Codieren der Steuergeräte, wobei man alle Funktionen anpassen kann oder auch Ein bzw. Ausschalten kann. Man kann zum Beispiel den Gurtwarner komplett ausstellen. In manchen teureren Diagnosegeräten gibt es neben den Fehleranzeigen auch Anleitungen mit Bildern, welches Teil kaputt sein kann und wie man daran kommt um das Teil auszubauen.

Die Arten von OBD2 Diagnosegeräte

Es gibt nicht nur verschiedene Funktionen von den OBD2 Diagnosegeräten, sondern auch verschiedene Ausführungen. Diese unterscheiden sich beim Aufbau, aber auch der Mobilität. Manche sind mehr professioneller, als andere und manche einfacher zu bedienen. Hier ein kleiner Einblick.

Standard – Kabel mit USB

VCDS Original von Ross-Tech
VCDS Original von Ross-Tech

Die standardmäßigen Diagnosegerät mit einem kleinen oder größeren Multiplexer. Diese haben jeweils an dem einen Ende ein OBD2 Stecker und an den Anderen ein USB-Anschluß. Man verbindet sie meistens mit einem PC oder Laptop. Mit einigen Modellen kann man sich auch per Bluetooth oder WLAN verbinden.

Typischerweise findet man solche OBD2 Diagnosegeräte in Werkstätten. Sie kosten ab ca. 100€ und können sehr viele Probleme in den Fahrzeugen lösen. Zu den Beispielen gehören vor allem VCDS, Star Diagnose oder Delphi.

Bluetooth – Smartgerät

OBD2 Bluetooth Adapter
OBD2 Bluetooth Adapter

Des weiteren gibt es die sehr bekannten Bluetooth-Geräte. Diese sind recht klein, passen somit in jede Hosentasche und lassen sich auch überall anwenden. Man verbindet sich mit denen über ein Tablet oder Smartphone, aber auch PC bzw. Laptop möglich. Die Daten, die man mit solchen Geräte auslesen kann sind nicht auf dem höchsten Niveau.

Sie werden meistens von einfachen Fahrzeugnutzern gekauft, um schnell hier und dort eine schnelle Diagnose zu machen. Dadurch lässt sich leicht feststellen, ob das Fahrzeug grob in Ordnung ist. Man kann sie schon ab 10€ erwerben, einfach eine App herunterladen und loslegen.

Handgerät

Autodia SX45 PRO für Volkswagen
Autodia SX45 PRO für Volkswagen

Die letzen, aber auch sehr bekannten Diagnosegeräte sind die Handhelds. Diese sind eine Mischung aus den beiden oben genannten. Einerseits können sie in viele Steuergeräte eingreifen und auslesen, gleichzeitig sind diese mobil und können überall angewandt werden. Sie werden sowohl von Hobbyanwendern, als auch von Werkstätten benutzt.

Man kennt sie in 2 verschiedenen Ausführungen. Die einen ähneln ein “Handy” und werden in der vertikalen Richtung benutzt, die anderen ein Tablet welches sich in horizontaler Richtung ausführen lässt. Die OBD2 Diagnosegeräte kosten ab ca. 30€. Ein typisches Beispiel ist der Autodia SX45 Pro, welches sehr gute Nutzerbewertungen bei Amazon hat.

Geschichte – OBD1 und OBD2

obd diagnosegerätWie man sich denken kann wurden die OBD Systeme nicht gleich mit der Erfindung des Fahrzeugs mitentwickelt. Diese wurden erst viele Jahre später, da im Jahr 1988, eingeführt. Zu aller erst wurde es im US-Bundesstaat Kalifornien gemacht. Dort sorgte der Fahrzeugverkehr für enorme Luftverschmutzung, vor allem in den Ballungszentren der Städte Los Angeles und San Francisco. Die Behörde entschied dies zu reduzieren und so wurde die erste Version OBD1 eingeführt.

Die OBD Systeme sollten die Emissionswerte ständig überwachen. Dadurch verschärften sich die Emissionsgrenzwerte für Benzin-Fahrzeuge. Jedoch hatte dieses System eine Lücke, da sie verschiede Protokolle bedienten. Es müsste also eine Vereinheitlichung der Protokolle stattfinden. Aus dem Grund wurde die alte Version mit der neuen Verbesserten OBD2 ersetzt.

obd2 testerDie Regelungen gelten in mehreren US-Bundesstaaten seit 1994 und seit 1996 in den Ganzen USA. Dies sorgte für eine Absenkung der Grenzwerten in den ganzen Staat. Seit Anfang der 2000-er wurde dieses System auch in Europa übernommen. Dieses in den europäischen Staaten neben OBD2 auch EOBD genannt und gilt für alle Otto-Motor-Fahrzeuge ab Baujahr 2001 und Diesel-Motor-Fahrzeuge ab Baujahr 2004.

Die Fahrzeug-Computer sollten permanent die Überwachung der Emissionswerte starten, nebenbei aber auch die wesentlichen Motor-Parameter und andere Steuergeräte.

Wird es OBD3 geben?

obd3Diese Frage kann man nicht ausschließen. Da OBD2 ein Riesenerfolg auf der ganzen Welt hatte, wird nun in den USA nach OBD3 nachgeforscht.

Das System sollt darauf basieren, dass  man die Fehleranzeigen nicht mehr ignorieren könne. Das heißt, dass alle Störungen bzw. Fehler die auf dem Kombiinstrument angezeigt werden “fast” sofort beheben werden müssen. Man könne deswegen nicht lange mit einem fehlerhaften Sektor im Fahrzeug fahren. Da man nur alle 2 Jahre eine Untersuchung machen muss, wird es für manche Fahrer nachteilig.

Die Technologie soll über Funk die Daten des Fahrzeugs wie die VIN und die Fehlercodes an die Behörde automatisch übergeben. Somit wird der Fahrzeughalter gezwungen innerhalb einer gewissen Zeit das Auto in Ordnung zu bringen.

Einerseits ist diese Technik vorteilig, da wahrscheinlich die Untersuchungen entfallen könnten. Andererseits ist es eine Verletzung der Privatsphäre der Fahrzeughalter. Zusätzlich müsste man die Daten über die Störungen speichern und dazu müssten sehr große Speicherkapazitäten benötigt werden.

Hat mein Fahrzeug und wo finde ich meine OBD2 Schnittstelle?

obd2Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit! Da alle europäischen Fahrzeuge die Pflicht haben das OBD2 System zu besitzen, wird auch dein Fahrzeug die Technologie haben. Die OBD2 Schnittstelle findet man mit Sicherheit in allen Autos ab Baujahr 2003.

Je nach Fahrzeugmodell und Marke wurden die Schnittstellen in verschiedensten Orten versteckt.

Diese soll sich jedoch Maximal in dem Umkreis von einem Meter von dem Fahrer befinden. Meistens ist es unterm Lenkrad oder auch in der Mittelkonsole.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...